Dipl.-Chem. Dr. rer. nat. Hans Penner

Frau Ministerin Karin Prien (CDU), Schleswig-Holstein

Sehr geehrte Frau Prien,

ich hatte Ihnen einen Offenen Brief an den CDU-Bundestagsabgeordneten Axel Fischer geschickt (siehe www.fachinfo.eu/fischer.a.pdf). Sie haben nicht darauf reagiert. Offensichtlich haben CDU-Politiker nicht den Mut, selbständig zu denken und die Bundeskanzlerin zu kritisieren. Ich habe den Eindruck, daß in der Umgebung von Frau Merkel ein Klima herrscht wie einst im Politbüro der DDR, in welchem Frau Merkel aufgewachsen ist.

Frau Merkel will Deutschland als Nationalstaat abschaffen und fügt bewußt dem deutschen Volk einen exorbitanten Schaden zu. Hierfür gibt es hinreichend belastbare Belege, denen Frau Merkel nicht widersprochen hat (siehe www.fachinfo.eu/merkel.pdf). Das Werbeplakat der CDU ist der reine Hohn, weil es sich an Immigranten wendet. Frau Merkel weiß genau, wieviel Deutsche jedes Jahr auswandern, weil sie ein Deutschland geschaffen hat, in dem viele Deutsche eben nicht gut und gerne leben.

Auf den Internetseiten machen die CDU-Politiker strahlende Gesichter. Offensichtlich wissen sie nicht, was in Deutschland los. Vielen fehlt der Sachverstand. Wer weiß denn schon, wie groß die Klimasensitivität des Kohlendioxids ist?

Frau Merkel bereitet unmißverständlich den Weg vor für ein islamisches Deutschland. Ich warne nochmals dringend davor, die CDU zu wählen und bemühe mich um die Verbreitung dieses Schreibens. Das frühere Argument, “das kleinere Übel” zu wählen, ist obsolet, weil zwischen CDU und SPD/Grünen kein nennenswerter Unterschied mehr besteht.

Mit besorgten Grüßen

Hans Penner

——————————————————————–
Am 22.08.2017 um 17:05 schrieb Karin Prien:
Bitte Karin.Prien@cduhamburg.de löschen.
Besten Dank KP

Bitte auf “read more” klicken und weiterlesen!

Sehr geehrter Herr Fischer,

haben Sie vielen Dank für Ihre Beantwortung meines Schreibens vom 18.08.2017 (siehe www.fachinfo.eu/fischer.a.pdf). Zu betonen ist, daß meine persönliche Meinung uninteressant ist. Es geht um das Wohl des deutschen Volkes und um Fakten:

– Frau Merkel hat die Vernichtung der deutschen Kerntechnik aus ihrem Willen zur Macht heraus angeordnet. Es war offensichtlich ihr Bestreben, die neomarxistischen Gegner der Kernenergienutzung auf ihre Seite zu ziehen.
– Frau Merkel hat wider besseres Wissen gehandelt. Völlig richtig hatte sie öffentlich gesagt, daß das Fukushima-Ereignis überhaupt nichts zu tun hat mit der Sicherheit der deutschen Kernkraftwerke. Trotzdem hat sie Fukushima als Argument für die Verschrottung der Kernkraftwerke verwendet.
– Frau Merkel hat durch die Anordnung der Vernichtung der Kernkraftwerke einen volkswirtschaftlichen Schaden in Billiardenhöhe verursacht.
– Frau Merkel verunsichert und verteuert unnötig die Stromversorgung. Sie weiß bis heute nicht, wodurch der Ausfall des Nuklearstromes ersetzt werden soll.

Es kann kein Zweifel daran bestehen, daß Frau Merkel den Weg für ein islamisches Deutschland bereitet.Auch hierfür sprechen die Fakten:

– Der Islam bekämpft die UN-Menschenreche-Charta, also das Fundament unseres Grundgesetzes (siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Kairoer_Erkl%C3%A4rung_der_Menschenrechte_im_Islam). Trotzdem hat Frau Merkel den Islam legitimiert und fälschlicherweise zum Bestandteil Deutschlands erklärt.
– Frau Merkel verbreitet die falsche Behauptung, der Islam sei eine “Religion des Friedens”. In Wirklichkeit ist der Islam eine politische Ideologie mit religiöser Umrahmung, die nach der Herrschaft in Deutschland strebt. Der Islam verwendet zwei Strategien: Die Unterwanderung der Institutionen und die Anwendung von Gewalt.
– Frau Merkel täuscht die Bevölkerung, indem sie die Propaganda-Behauptung unterstützt, der “Islamismus” sei dem Islam wesensfremd. In Wirklichkeit ist der Islamismus angewandter Islam (siehe www.fachinfo.eu/fi033.pdf). Die islamischen Multimorde werden von Moslems begangen. Die Multimorde sind durch den Koran veranlaßbar und begründbar. Die neuesten Multimorde in Spanien gehen offensichtlich auf die Indoktrination durch einen Imam zurück.
– Frau Merkel hat die deutschen Grenzen geöffnet für die mangelhaft kontrollierte Immigration von Millionen Moslems. Diese Grenzöffnung war rechtswidrig. Siehe das Gutachten “Migrationskrise als föderales Verfassungsproblem” von Professor Dr. iur. Dr. sc. pol. Udo Di Fabio, Richter des  Bundesverfassungsgerichts a. D., Direktor des Instituts für Öffentliches Recht (Abteilung Staatsrecht) der Universität Bonn.
– Frau Merkel verschleiert die durch Moslems begangenen Straftaten. Hinreichend bekämpft wird die islamische Kriminalität nicht.
– Frau Merkel bekämpft Politiker, die den demokratischen Rechtsstaat gegen die Diktatur des Islam verteidigen.

Ich bemühe mich um eine Verbreitung dieses Schreibens.

Mit freundlichen Grüßen
Hans Penner

Mit “wir” meint Frau Merkel sicher nicht “die schon länger in Deutschland lebenden Bürger” (Merkel):


Schreiben A. Fischer vom 20.03.2014
Sehr geehrter Herr Dr. Penner,
vielen Dank für Ihr Schreiben mit dem Aufruf, bei der kommenden Wahl nicht Bundeskanzlerin Angela Merkel wiederzuwählen und unsere demokratischen Rechtsstaat gegen die Diktatur des Islam zu verteidigen.
Zu dem, was Frau Merkel weiß, vermag ich mich – im Gegensatz zu Ihnen – mangels Wissens nicht zu äußern. Ich weiß aber aus meinem langen Kampf für eine sinnvolle Energiepolitik, dass wir seit Fukushima einen grünen Ministerpräsidenten in Baden-Württemberg haben, weil die Mehrheit der Menschen im Land für einen Ausstieg aus der Kernenergie war und offenbar eine andere Risikoauffassung vom Betrieb von Kernkraftwerken haben als Sie.

Und wenn ich die auch gegen meine Stimme von der parlamentarischen Mehrheit beschlossene Energiewende und deren Zielsetzungen anschaue, dann steht an deren Ende selbstverständlich auch der Verzicht auf die Verbrennung von Öl, Kohle oder Gas zur Energieerzeugung, was de facto auf ein Ende der heute üblichen Verbrennungsmotoren hinausliefe. Ich kann auch hier nicht feststellen, dass es zentral um die Gewinnung von Stimmen von Neomarxisten geht, als vielmehr um die realistische Beschreibung unserer derzeitigen Situation durch die Bundeskanzlerin.

Dass die Bundeskanzlerin, die Einwanderung von Moslems massiv gefördert hätte, ist unzutreffend. Allerdings haben wir seit dem Sommer 2015 mit den Asylpaketen und der Verbesserung des Rechtsrahmens und der Mittel zum Erhalt der Inneren Sicherheit im Parlament das Mögliche getan, um die massenhafte Zuwanderung einzudämmen und damit einhergehende Probleme in den Griff zu bekommen. Die von Ihnen behauptete „dramatische“ Absenkung der Inneren Sicherheit vermag ich auch anhand der vorliegenden Kriminalitätsstatistiken so nicht nachzuvollziehen. Für entsprechende Informationen, die Ihre These belegen könnten, wäre ich Ihnen daher auch für meine weitere Arbeit dankbar.

Was schließlich die Legitimation des Islam angeht, so haben wir in Deutschland Religionsfreiheit. Deshalb bitte ich Sie auch hier um nähere Informationen, auf welcher rechtlichen Grundlage Sie denn den Islam in Deutschland gegebenenfalls delegitimieren möchten, und auf welche konkreten Anhaltspunkte Sie sich bei der Forderung einer vermeintlich notwendigen Verteidigung unseres Rechtsstaates gegen eine drohende Diktatur des Islam in Deutschland beziehen.

Sehr geehrter Herr Dr. Penner, an das von Ihnen angeführte Schreiben aus dem Jahr 2014 kann ich mich nicht erinnern. Ich habe aber seit meiner ersten Mandatsübernahme immer meine eigenen energiepolitischen Überzeugungen geäußert und auch entsprechend gehandelt. Politik umfasst aber durchaus mehr als die Energiepolitik. Und es werden in der Demokratie die Stimmen zwar individuell gewogen – bei Entscheidungen werden diese aber gleich gewichtet und gezählt. Ich würde es daher bedauern wenn Sie mich nicht mehr wählen könnten, nur weil ich mich mit meiner Überzeugung mehrheitlich nicht in der Fraktion durchsetzen konnte, und verbleibe

mit freundlichen Grüßen Axel E. Fischer


Frühere Schreiben bitte lesen unter: www.fachinfo.eu/fischer.a.pdf

75 View

Leave a Comment

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*