Studienplätze in NRW werden dieses Jahr für talentierte Flüchtlinge freigehalten

Wie soeben (30.06.2016, 14:55 Uhr) Zur Startseite 1LIVE berichtete sollen die Studienplätze in diesem Jahr für talentierte Flüchtlinge freigehalten werden. Das hatte ich bereits geahnt und befürchtet. Das ist also der wahre Grund, weshalb deutsche Mädchen und Jungen ihre Abiturprüfung nicht schaffen. Denn die Klausuren wurden gravierend schwerer gemacht. Für Deutsche.

Meine Lehrer

Ja ihr deutschen Jungen und Mädchen ihr verkackt für die qualifizierten Zuwanderer – ihr Opfer! Und ihr Deppen merkt das nicht einmal. Später werden dann diese qualifizierten Fachkräfte euch alles Andere auch noch nehmen: Eure Jachten, Häuser, Autos, Frauen!!! Selbstverständlich sind sie nur die Vorhut. Sie wurden ja von den Eliten zu uns geschickt.

Den Plan hat Dr. Evil – alias Dr. Merkel – super ausgeheckt.

Zweifel kommen schon auf. Lesen Sie selber:

Sie wollen studieren – und zwar richtig

Flüchtlinge an Universitäten: “Ein Schatz, den wir da haben”

Studium für Flüchtlinge: Von der Erstaufnahmeeinrichtung in den Hörsaal

4 Gedanken zu „Studienplätze in NRW werden dieses Jahr für talentierte Flüchtlinge freigehalten“

  1. Zu Zika, ja ich kann ihr Nichtverständnis verstehen. Aber wir Einheimischen sind doch für unsere Regierung nicht mehr existent. Denn bei ALLEN was gerade beschlossen wird oder in den Medien, es fängt doch alles mit dem Thema der Asylanten an. Uns Bürger gibt es bei den Politikern nicht mehr. Da wundern die sich auch noch das denen die Wähler weg laufen. Die sind selbst Schuld,wenn der eigene Bürger vergessen wird. Ja meine Favoriten stehen auch schon fest.

  2. Also ich versteh’ hier garnichts mehr. Musste mit meinen Eltern nach jahrelanger Wartezeit und anschließende Botschaftsflucht über Berlin meine 10. Klasse mitten in den Prüfungen abbrechen. Trotz sehr guter Leistungen ( aber eben kein 10. Klasse Abschluss ) wollte ich studieren. Ging überhaupt nicht, mit der Begründung, erstmal an der Abendschule die 10. nachholen, 11. und 12. danach und dann kann ich studieren. Und ich bin der Deutschen Sprache mächtig! Was soll denn das, dass hier her gelaufene Flüchtlinge es so einfach haben sollen? Ich kann nur sagen LÄCHERLICH!!! Regierung und vor allem Merkel LÄCHERLICH!!! Danke!!!

  3. Einspruch nachgehakt

    Ich befürworte jeden Studium tauglichen “Flüchtling”, der natürlich unbedingt Englisch und später auch Deutsch sprechen werden können muss, staatlich finanziell unterstütz werden muss. Natürlich gegen Leistungsnachweise. Aber mit einem Extra-Kontingent an Studiumplätzen, um den Verdrängungseffekt zu vermeiden. Jeder Cent der in diese Menschen investier wird, wird 100€ zurückbringen! Ja, wie geht denn das? 1) Die die es schaffen und hier blieben arbeiten normal als Akademiker, das ist schon ein Gewinn. 2) Die dann heimkehren, werden dort DEUTSCHES Wissen, DEUTSCHE Techniken, DEUTSCHE Wertarbeit EINFORDERN und auch mit uns Deutschen Handel treiben, dass dann sogar auf Deutsch ;-)… — ist doch klar, dass alle davon was haben werden.

  4. Mut zur Wahrheit

    Auf der ganzseitigen Werbung der TU Dresden in überregionalen Tageszeitungen wie die SäZtg. für “Wellcome Refugees!”, welche die letzten Wochen immer wieder erscheint, sehe ich aber nicht einen “Flüchtling”! Abgesehen davon, dass die TU Dresden verdammt viel Geld übrighaben muß, um sündhaft teuere ganzseitenanzeigen über EWochen zu schalten (Global Foundries als Geldgeber?), fragt man sich schon was dieser Unsinn soll. 80-90% der “Schutzsuchenden” erfüllen nicht mal die Anforderungen an “PISA für Mittelschüler”, nehmen aber jetzt fleißigen Einheimischen Arschaufreißern die Studienplätze weg? Manchmal hat man das Gefühl, der Michel SOLL bis zur Weißglut gereizt werden. Warum? Für Bürgerunruhen, welche ein Einschreiten der amerikan./brit. Besatzer in DEU “notwendig” machen. Warten wirs ab;-)….

Schreibe einen Kommentar