Erika Steinbach tritt aus der CDU aus und macht dann noch Wahlwerbung für die AfD. Das ist schon ein Hammer, zumal es sich bei der Frau nicht um eine Hinterbänklerin im Bundestag in Berlin handelt. Offensichtlich kann Sie den Linkskurs der Partei unter Frau Merkel nicht mehr mittragen und schon gar nicht deren „Flüchtlingspolitik“ der ungehinderten Zuwanderung. Dieser Vorgang zeigt auf, wie die Partei langsam erodiert. Dieser Austritt sollte Schule machen.

Auch der einfältigste Bürger sollte daran aber erkennen, dass die üblen Verleumdungskampagnen gegen diese neue politische Kraft völlig überzogen sind und lediglich das Wahlvolk verunsichern sollen. Gelingen wird es nicht, denn immer mehr Bürger beginnen aufzuwachen.

https://www.welt.de/politik/deutschland/article161267733/Steinbach-landet-wohl-ganz-hinten-ohne-Tisch.html

126 View

Leave a Comment

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*