Call Us: +49 175 8239137 | Email : info@cybersenat.com

Blog


  • Home
  • |
  • Beiträge
  • |
  • Kurz fordert Kursänderung der EU-Flüchtlingspolitik

Österreichs Kanzler bezeichnet die Verteilung von Migranten nach Quoten als Irrweg. Die EU-Staaten müssten selbst entscheiden, wie viele Menschen sie aufnehmen wollten.
Österreich: Österreichs neuer Kanzler Sebastian Kurz bei der Europäischen Kommission in Brüssel
Österreichs neuer Kanzler Sebastian Kurz bei der Europäischen Kommission in Brüssel© Virginia Mayo/AP/dpa

Der österreichische Bundeskanzler Sebastian Kurz hält die Verteilung von Migranten in der EU nach festen Quoten für einen Irrweg. “Staaten zur Aufnahme von Flüchtlingen zu zwingen, bringt Europa nicht weiter”, sagte der 31-jährige Politiker der Bild am Sonntag. Er kritisierte damit die Umverteilung von 120.000 Asylsuchenden, auf die sich die EU-Innenminister vor zwei Jahren geeinigt hatten – schon damals gegen den Willen einiger Staaten, darunter etwa Ungarn.  [Weiterlesen]

30 View

Leave a Comment

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*