Kraft: Die AfD schürt Ängste und stellt unsere Demokratie in Frage/Die Lüge ist immer und überall…

Die Neue Westfälische schreibt:

Interview mit Hannelore Kraft: “Schulz bringt Wind unter die SPD-Flügel”

Die AfD schürt Ängste, stellt unsere Demokratie in Frage und will die gesellschaftliche Vielfalt abschaffen. Sie will die Gesellschaft spalten.

Die Lüge ist immer und überall… An dieser Stelle muss ich wieder einmal intervenieren. Die Lüge ist immer und überall. Frau Kraft, sie haben es immer noch nicht begriffen, sicher wollen Sie das auch gar nicht. Die AfD schürt keine Ängste, sondern sie nennt die Probleme mit Namen. Das tun Sie nicht. Dadurch spalten Sie die Gesellschaft. Wer ist dafür maßgeblich mitverantwortlich, dass die Nato 450 Kilometer vor Moskau Krieg spielt? Wer ist dafür verantwortlich, dass die Bürger Deutschlands und Europas nicht geschützt werden? Die AfD setzt auch nicht auf Nationalismus. Auch will sie nicht abschotten. Doch offene, unkontrollierte Grenzen bringen uns Kriminalität und Terrorismus nach Europa. Ich denke, das könnten auch Sie durchaus schon begriffen haben. Sie sagen die AfD stelle die Demokratie in Frage – eine glatte Lüge. Denn die AfD steht für mehr Demokratie. Mitbestimmung des Volkes durch direkte Demokratie nach Schweizer Vorbild. Geht es in einer Demokratie nicht genau darum? Das ist die Wahrheit.

Was bitteschön ist daran populistisch oder nationalistisch?

Weiter behaupten Sie die AfD biete auch keine Lösungen an. Auch das ist falsch und Frau Kraft weiß das genau. Ich selbst habe 2011 beispielsweise eine Petition beim Bundestag eingereicht mit dem Vorschlag direkte Demokratie einzuführen. Das ist von CDU/SPD/FDP/Grüne abgelehnt worden. Damals gab es fast alle Probleme schon, alles war zumindest längst abzusehen. Die AfD gab es aber noch nicht. Und sie wäre höchstwahrscheinlich nie gegründet worden, hätten die etablierten Parteien damals demokratisch gehandelt. Auch viele unserer heutigen Probleme wären nicht entstanden bzw. es wären auch andere rückgängig gemacht worden. Sie Frau Kraft und die SPD haben das verhindert und Deutschland dem Schafott ausgeliefert. Meine Petition wurde 2016 nach nur 5 Jahren! abgelehnt. Nur die Linke hat zugestimmt. Dafür noch einmal vielen Dank!

Der Schreiber dieser Zeilen und ganz sicher viele Unterstützer und Mitglieder der AfD wären heute noch in der CDU/SPD/FDP/Grüne. Wir lernen daraus:

Diese Parteien sind das wahre demokratische Problem. Denn sie lösen keine Probleme, sondern schaffen stets neue.

Die Demokratie stellen CDU/SPD/FDP/Grüne in Frage. Die AfD hingegen fragt, ob es noch Demokratie in Deutschland gibt?

Die Neue Westfälische schreibt:

Interview mit Hannelore Kraft: “Schulz bringt Wind unter die SPD-Flügel”

Die AfD schürt Ängste, stellt unsere Demokratie in Frage und will die gesellschaftliche Vielfalt abschaffen. Sie will die Gesellschaft spalten. Aber wir müssen uns um diejenigen Bürger kümmern, die in ihrer Verunsicherung zurzeit zu diesen Rechtspopulisten tendieren. Ich halte es für geschichtsvergessen, wenn viele den Frieden in Europa inzwischen als selbstverständlich ansehen. Wenn wir in Europa Grenzen wieder hochziehen, auf Nationalismus und Abschottung setzen, gefährdet das nicht nur unsere Sicherheit, sondern auch unsere Arbeitsplätze. Und nicht zuletzt könnten wir so den globalen Herausforderungen nicht erfolgreich begegnen.

Weitere Lügengeschichten: US-Senator kündigt “Arschtritt” für Russland an

BND: Keine Beweise für Desinformations-Kampagne Putins

3 Gedanken zu „Kraft: Die AfD schürt Ängste und stellt unsere Demokratie in Frage/Die Lüge ist immer und überall…“

  1. Sie wollen ihre Macht nicht aufgeben und haben dies ganz geschickt geplant. Die haben uns einfach auf’s Glatteis geführt und uns unsere Verfassung und unseren Bundesstaat verwehrt.

    Zitiert aus https://www.ddbradio.org/ddbagentur-netzwerk/

    “Der Betrug von 1990 anhand eines alten Spiegel Artikels nachgewiesen! Bundesstaat Deutschland sollte gegründet werden und eine Verfassunggebende Versammlung”, Schäuble und Meckel im Gespräch”.

    am 18. Januar 2017 von ddbagenturin Allgemein, Betrugsladen BRD, Einigkeit macht stark !, Föderaler Bundesstaat Deutschland, Selbstbestimmungsrecht, Verfassung, Verfassunggebende Versammlung, VolksabstimmungBearbeiten ddbnewsR.

    Was sollte nach 1990 eigentlich passieren, wie wollte man nach der sog. Wiedervereinigung vorgehen, hier kann man das nachlesen und wir bemerken, daß bereits damals eine Verfassunggebende Versammlung im Gespräch war und keinesfalls der Beitritt zum Grundgesetz der BRD. Desweiteren wurde von einem Bundesstaat Deutschland gesprochen . Schäuble hatte eine Verfassunggebende Versammlung auch bereits begonnen und nach drei Wochen ohne Angabe weiterer Gründe beendet!

    Bitte lest weiter: https://www.ddbradio.org/ddbagentur-netzwerk/

  2. Also Punkt EINS ALLER Parteien, die um die Wählergunst kämpfen und uns ein Freies Deutschland vorgauckeln, wäre es doch meinem Empfinden nach,
    gerade alle Rechtsmittel auszuschöpfen,
    die Rechts-ungültigen Wahlen erst garnicht stattfinden zu lassen,

    sondern sich darum zu kümmern,
    dass hier endlich nach all den korrupten Jahrzehnten, nach Betrug und Lug und vorsätzlicher Täuschung, Hinterlist, Heimtücke, … Schluss gemacht wird und

    der Rechtsstaat mit Gewaltenteilung wieder voll aktiviert wird,
    mit Deutschem !!! Volkswillen die kleinsten Einheiten Familie und Gemeinde wieder beLEBT werden und das Volksvermögen den hier seit Generationen lebenden Menschen wieder zurückgegeben wird und JEDE Gemeinde mit einem Bürgermeister, der Gleicher unter Gleichen ist, kann dann entscheiden,

    wen sie alimentieren und wen nicht –
    all dieser EU-Polit-Merkel-Zwang MUSS ein für alle Male ein Ende haben …

  3. Gerade erhielt ich eine Mail von einem Mitglied der AfD. Geht hin und macht mit. Die Demokratie wartet auf Euch. Lasst Euch diese Chance nicht von den etablierten Parteien verbauen, es ist schon wieder fast alles zu spät (viele werden wir nicht mehr bekommen, also tut was):

    Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Parteifreunde, Patrioten und Interessenten an der AfD,

    mit diesem Brief wollen wir Sie aufmerksam machen auf die Probleme, die bei der Wahl zur Landesliste der AfD zur Landtagswahl in NRW aufgetreten sind.

    Wir wollen dass eben diese Probleme und Unregelmäßigkeiten in der Zukunft in anderen Landesverbänden vermieden und im Ansatz unterbunden werden.

    Wir wollen die Effekte der direkten Demokratie nutzen und mündige Bürger dazu ermutigen, für ihre Rechte zu kämpfen.

    Nach diesen Vorfällen sind eine ganze Anzahl von Mitgliedern zurück getreten, was wir sehr bedauern. Unser Land braucht jedoch mündige Bürger, um sich positiv zu verändern aber mündige Bürger brauchen einen lange Atem und ein dickes Fell.

    Vor den Wahlparteitagen zur NRW Landeslisteder AfD haben sich zwei Fraktionen aus Parteifunktionären gebildet, die im stillen Kämmerlein über die Besetzung der Landesliste verhandelt haben. Nur der mündige Bürger, das einfache Parteimitglied und Vertreter der direkte Demokratie wurden über diese Absprachen um Unklaren gelassen – möglicherweise auch wegen deren Naivität oder Unerfahrenheit – denn schließlich stammen alle Parteifunktionäre der AfD-NRW aus Altparteien (CDU, FDP, SPD, Grüne) und wissen aus Erfahrung, wie man eine solche Listenwahl manipuliert.

    Hätten sich die mündige Bürger, die einfachen Parteimitglieder, die Basis vereint, könnten sie zumindest gegen diese ausgekungelte Landesliste mit “Nein” stimmen, womit das notwendige Quorum von 50% der Stimmen nicht erreicht worden wäre. So kann man seine Vertreter durchsetzen.

    Wir empfehlen daher, dass in anderen Landesverbänden auf Kreis-, Landes-, oder auch Bundesebene sich mündige Bürger und Vertreter direkter Demokratie im Voraus in Fraktion zusammenfinden, um diese Hinterzimmerpolitik zu verhindern und damit unsere Partei zu stärken. Wenn man sich nicht in der Fraktion einigen kann, dann soll man Los ziehen.

    Man kann hierzu nicht nur WhatsApp-Gruppen benutzen, sonder auch Facebook-Gruppen, E-Mail Verteiler, SMS-Gruppen nutzen um sich gegen die Systemlinge der Altparteien in der AfD zu wehren. Es kann nicht sein das Million Illegalen haben sich weltweit mit Smartphone vereint und Weg zum Sozialamt gefunden und wir AfD Mitglieder können uns nicht einigen.

    Nur wenn alle Flügel in AfD vertreten sind, schaffen wir unser gemeinsames Ziel!

    Weil wir nicht alle AfD-Mitglieder erreichen können, bitten wir Sie dieses Schreiben weiter verteilen.

    Mut zu Deutschland! Mut zur Wahrheit! Volksabstimmung nach Schweizer Vorbild!

Schreibe einen Kommentar