Wahrscheinlich zu Eurer aller Freude, liebe Freunde und Bekannte, meine heutige Meldung:

Die politische Neuorientierung in der Welt lässt wunderbare literarische Produkte sprießen:
Anbei frei nach Wilhelm Busch – das Gedicht

„Ein Sturm zieht auf – ach wartet nur!“

Kann leider nicht sagen, von wem es ist. Es gab in Facebook, wo es verbreitet wurde, nur das angegebene Kürzel.

Mit feudig-spaßig-abendlichen Grüßen

Euer FH

Ein Sturm zieht auf – ach wartet nur !

Eins steht fest an jedem Tage:
Merkel ist nicht Frau der Lage,
die Berliner Republik
übt ein böses Schurkenstück
und sie will nicht anerkennen
was wir freie Wahlen nennen.
“Killary” und Merkelgranden
hätten sich wohl gut verstanden,
bald den nächsten Krieg erwogen
und die Völker dreist belogen.Doch nun wurde Trump gewählt
und sie lächeln wie gequält,
mit den Medien konzertiert
wird er übelst tituliert,
sehn die Gründe gar nicht ein,
meint es hat nicht sollen sein.
Anstatt Ruhe zu bewahren
und mit Anstand zu verfahren,
ihn an seinen Taten messen,
diesen Wahlkampf zu vergessen,
weil die Lage höchst vermint,
hat jede Chance er verdient.
Jenen traurigen Gestalten
die den Hass in Händen halten,
Volkes Meinung ignorieren
und uns hin zum Abgrund führen,
die der Jugend Zukunft nehmen,
Deutschlands Sparer tief beschämen,
Altersarmut gelten lassen,
wie die Asylantenmassen,
sei ins Stammbuch klar geschrieben:
Weil wir unsere Heimat lieben,
sind auch im Lande balde Wahlen
und dann werdet ihr bezahlen,
weil von Einsicht keine Spur,
ein Sturm zieht auf – ach wartet nur !!!
GSS Nov. 2016 – Kopieren und Verbreiten erlaubt

233 View

Leave a Comment

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*