Union, SPD und Grüne sehen die Idee einer staatlich organisierten einheitlichen Sparrente vorsichtig positiv. Einige Fachleute sind entsetzt.

© dpa / Marijan Murat

BERLIN, 10. Januar. Das Projekt findet sich nicht im Koalitionsvertrag von Union und SPD, liefert aber jetzt quer durch die Parteien Stoff für im Grundton wohlwollende Diskussionen: Eine neue kapitalgedeckte “Deutschlandrente” soll die private und betriebliche Altervorsorge ergänzen, die den Arbeitnehmern derzeit vor allem in Form von Riester-Rente und Entgeltumwandlung angeboten wird. So sieht es ein gemeinsamer Vorschlag vor, den die hessischen Landesminister Tarek Al-Wazir (Grüne), Stefan Grüttner und Thomas Schäfer (beide CDU) kurz vor Weihnachten in dieser Zeitung skizziert haben (F.A.Z. vom 23. Dezember). [Weiterlesen]

334 View

Leave a Comment

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*