Mit freundlicher Genehmigung des Autors veröffentlichen wir an dieser Stelle einen Artikel, der zur Diskussion anregen will und sicherlich auch anregen wird. Der Autor Ulrich Thurmann ist ehemaliger Staatssekretär in Hessen, langjähriger CDU-Kommunalpolitiker und inzwischen Mitglied der AfD. Herr Thurmann ist aber vor allem ein unabhängig denkender Mann, der sich nicht zum ersten Mal kritisch mit den Verhältnissen in Deutschland auseinandersetzt. Sein Text wird hier ungekürzt und mit den vom Autor gewählten Überschriften wiedergegeben.

Schande

Dieser Text handelt nicht von Multimilliardären, der amerikanischen Regierung, der EU, der Bundeskanzlerin oder der AfD – obwohl sie alle vorkommen. lm Nachfolgenden handelt es sich um die große Mehrheit (es gibt Ausnahmen) des leitenden Personals der Parteien, der Medien und der Kirchen, im Folgenden kurz Meinungsführer genannt.

Migration

Die Einladung der Bundeskanzlerin an Millionen zur unkontrollierten Einwanderung ist einmalig in der Geschichte. Dies gilt auch für die generalstabsmäßige Vorbereitung dieser Massenmigration durch Multimilliardäre. Dies gilt auch für die gelenkte ursprüngliche Begeisterung vieler Deutscher beim Empfang der täglich zu tausenden hereinströmenden jungen Männer. Dies gilt auch für die Vermeidung politischer Diskussion im Parlament vorher und die Verhinderung öffentlicher Diskussion durch die Meinungsführer nachher.

Hätte die Bundeskanzlerin ihre Einladung aus eigenem Antrieb ausgesprochen, hätte man sie für geisteskrank erklärt. Es handelt sich um den schwenruiegendsten Verstoß gegen die Pflichten eines Regierungschefs seit Kriegsende – noch über ihre von den Meinungsführern eunuchenhaft hingenommenen Rechtsverstöße in Sachen Euro, Informationsverweigerung gegenüber dem Parlament und Stilllegung der Kernkraftwerke hinaus. Sie war sich aber offensichtlich ihrer Sache sehr sicher und wußte sich beauftragt von den internationalen Kräften, die die Masseneinwanderung nach Deutschland betreiben. Sie wußte sich auch gestützt von den Meinungsführern, die ebenso wie sie nicht gegen diese internationalen Kräfte aufzumucken wagen. Mit Demokratie und Rechtsstaat hat ihr Verhalten nichts zu tun.

Der Multimilliardär George Soros hat seit Jahren mit Gleichgesinnten ein dichtes Geflecht von Organisationen aufgezogen, die die Massenimmigration nach Europa vorbereiten und durchführen. Zur Absicherung dieses Vorhabens hat er modernste Methoden des Lobbyismus eingeführt, mit denen das gesamte führende Personal der EU und der europäischen Staaten sowie die deutschen Meinungsführer und die karitativen Organisationen intensiv bearbeitet werden. Die Menschen werden in den Ursprungsländern angeworben, mit Bildern des Schlaraffenlandes Deutschland versehen, mit Pässen, Geld und Handys auf die Reise geschickt, auf jeder Station der Reise betreut, beraten und gelenkt, über die in den europäischen Staaten vorzutragenden Argumente zur Erlangung von Asyl oder zumindest staatlichen Leistungen informiert, bei Schwierigkeiten durch Rechtsanwaltsbüros vertreten, vor Ort in der Durchsetzung ihrer,,Ansprüche” kollektiv geschult und von kommunalen oder karitativen Einrichtungen sozial mindestens so gestellt wie Deutsche.

Desintegration

Als Gegenleistung soll lntegration stattfinden. Sozialisten verstehen darunter die Akzeptierung des Fremden als mindestens so wertvoll wie das Eigene. lm Konfliktfall hat das Deutsche zurückzustehen. Ökonomen erhoffen sich ein Heer von billigen Arbeitskräften. Der typische lmmigrant ist jung, männlich und Analphabet. Diese Menschen könnten zu einfachen Tätigkeiten vennrendet werden. Die in den Herkunftsländern permanent kriegführenden Staaten und Gruppen erhoffen sich die Abschiebung des Unruhepotentials arbeitsloser wehrfähiger Männer nach Europa. Die Parteien, die schon der illegalen Masseneinwanderung hilflos zugesehen haben, trauen sich nicht, die nicht Asylberechtigten (das ist die große Mehrheit der lmmigranten) wieder abzuschieben, wie das Gesetz es befiehlt. Die Meinungsführer gehen stillschweigend davon aus, daß sie alle im Lande bleiben. Gelegentlich werden demoskopische Rechnungen durchgeführt. Selbst wenn keine großen Mengen mehr einströmen, wird aus der guten Million aus dem Jahre 2015 innerhalb weniger Jahre durch Familiennachzug und Familiengründung eine Zahl von mehreren Millionen, falls man den Nachzug der Familien und die Zuführung von Bräuten aus dem Heimatland erlaubt. Falls man ihnen die deutsche Staatsangehörigkeit gibt, sinkt die politische Einflußnahmemöglichkeit der,,bisherigen” Deutschen entsprechend. Dafür dürfen sie die benötigten Milliarden aufbringen.

Die Bemühungen der Meinungsführer gehen dahin, diese Menschenmassen zu integrieren. Sie sollen Deutsch lernen, die Unterdrückung der Frau beenden, ihr von ihnen als höheruvertig betrachtetes Wertesystem zumindest so anpassen, daß es dem in Deutschland und Europa geltenden Wertesystem nicht zu sehr widerspricht und Eenerell auf ihre von den Mächtigen ihrer Herkunftsländer geförderte Herrenmentalität verzichten, nach der sie nur die Vorhut einer Machtübernahme in Europa sind.

Die Meinungsführer kennen die ,,Erfolge” dieser lntegrationspolitik in den Ländern, die schon länger Massenimmigration geduldet haben: Schweden, Dänemark, England, Holland, Belgien, Frankreich. ln den Ballungsgebieten gelten dort weder der Einheimische noch seine

staatlichen Schutzeinrichtungen etwas, sondern die Sippe und die Allmachtvorstellungen der männlichen lmmigranten. Frauen und Mädchen sind Freiwild. Jede Vergewaltigung ist eine Geste des Hohns für die einheimischen Männer, die nicht gelernt haben, sich zu wehren und ihre Frauen und Töchter zu schützen. Die Polizei wird verlacht und traut sich nicht mehr in die I mmigrantengebiete.

Kommunen, karitative Einrichtungen und freiwillige Helfer tun, was sie können. lhre Arbeit ist ebenso bewunderungswürdig wie die Assimilationsbereitschaft derjenigen, die wirklich vor Unterdrückung, Not und Tod geflohen sind und in Deutschland einen neuen Anfang machen und sich eingliedern wollen. Die deutschen Helfer machen jedoch ebenfalls meistens keinen Unterschied zwischen den lmmigranten. Die Trennung der Hilfebedürftigen von den Wirtschaftsimmigranten mit oftmals Herrschaftsgelüsten ist durch die von den Meinungsführern gefeierte Einladung der Bundeskanzlerin unmöglich gemacht worden. Ein geordnetes Staatswesen hätte diese Qnterscheidung vor Erlaubnis der Einreise getroffen.

Da dies absichtlich unterblieb, kann geschlossen werden, daß die Wirtschaftsimmigranten mit Herrschaftsgelüsten gewollt waren und sind. Und mit ihnen die von den Terrororganisationen mit absoluter Sicherheit auf leichteste Weise eingeschleusten Terroristen, die zur Zeit als Schläfer stillhalten, aber auf ein Zeichen losschlagen werden.

Warum wollen unsere Parteien das? Sie haben offensichtlich bei der Willensbildung der Bundeskanzlerin nicht mitgewirkt – das waren andere. Diese anderen sind offenbar so mächtig, daß sie.nicht nur die Bundeskanzlerin im Griff haben, sondern auch die Meinungsführer. lhre lnteressen sind nicht die der europäischen Völker. Offenbar sind auch die lnteressen der Meinungsführer nicht die des deutschen Volkes. Diese interessieren sich auch nicht für die wirklich Verfolgten, nämlich Frauen, Mädchen und religiöse Minderheiten, besonders Christen. Sie überlassen diese Armsten der Armen den Verfolgungen durch junge männliche lmmigranten. In Deutschland erleben sie ungeahndet und zu ihrem Entsetzen die Verfolgungen, vor denen sie geflohen sind. Einige kehren da lieber zurück in die Heimat.

Mystifikation

Über all dies wird von den Meinungsführern ein Schleier der Täuschung gelegt. Wer die obengenannte Zustände anspricht, wird öffentlich auf jede Weise ausgegrenzt, ja zum persönlichen Angriff freigegeben. Über die genannten Tatbestände wird nicht berichtet, von Hilfsmaßnahmen staatlicher Stellen oder der Kirchen zugunsten z.B. der geflohenen verfolgten Christen hört man nichts.

Die seit Jahrzehnten anhaltende Berieselung der Bürger aus allen Rohren im Sinne der ldeologie der Linken hat ihren Höhepunkt erreicht. Migranten sind immer,,Flüchtlinge”, strafrechtlich relevante Vorkommnisse in den Lagern werden vertuscht, über Zahlen wie z.B. in2015 Eingewanderte, Untergetauchte, als asylberechtigtAnerkannte, als nicht asylberechtigt Auszuweisende, über vollzogene Ausweisungen, über Straftaten von lmmigranten wird ein Mantel der Verschleierung gelegt.

Der Name ,,George Soros” wird nirgendwo enruähnt, ebenso die lange Liste der von ihm aufgebauten oder zumindest finanzierten Organisationen zur Förderung und Durchführung der Massenmigration, ebenso die ausgedehnte Lobbyarbeit der Soros-Organisationen bei den Meinungsführern – besonders natürlich bei den EU-Organisationen und der Bundeskanzlerin. Die zustimmenden Außerungen maßgeblicher Vertreter der USA, aber auch der UNO, zur Masseneinwanderung nach Europa werden kaum zitiert.

Sie alle haben offenbar ein lnteresse an einer demographischen Veränderung in Europa, die weit über das geschichtlich ,,Übliche” wie Vertreibung von Deutschen oder Gastarbeiter hinausgeht. Und hierüber darf schon gar nicht öffentlich diskutiert werden. Unterstützt wird die trommelfeuerartige Propaganda der Meinungsführer für die Höherbewertung des Fremden gegenüber dem Eigenen in Deutschland durch die seit siebzig Jahren anhaltende ,,Umerziehung” der Alliierten. Den vielleicht wichtigsten Beitrag hierbei leistet die evangelische Kirche, die schon sofort nach dem Krieg auf Veranlassung amerikanischer Geheimdienstleute in ihrer ,,Stuttgarter Schulderklärung” von 1945 die ewige Schuld der Deutschen und ihre eigene permanente Führungsrolle als Veruvalter der deutschen Schuld proklamierte. Damit sollen die Anmaßungen ausländischer lnteressen durchgesetzt werden.

Das hat gezogen, solange Deutsche aus eigenem Erleben oder dem ihrer Eltern ein Unbehagen bei der Betrachtung der deutschen Geschichte befiel. Das ändert sich derzeit.

Ihre geringe Geschichtskenntnis läßt die Jüngeren keine Beziehungen zwischen Generationen zurückliegenden Ereignissen und ihrer Lebenswirklichkeit erkennen. Die evangelische Kirche hat ihre selbstgewählte Rolle als politischer Vormund verspielt, ebenfalls aber auch ihre Attraktivität für Menschen, die am Glauben interessiert sind. Die Menschen ziehen sich in Scharen von den Parteien, den Medien und den Kirchen zurück.

Das Vertrauen in die Meinungsführer ist abhandengekommen. Orientierung suchen die Menschen bei alternativen Medien und Parteien.

Kapitulation

Was die für den Bürger kaum nachzuvollziehenden finanziellen Machenschaften bei der ,,Eurorettung” oder der ,,Klimarettung” nicht bewirkt haben, schafft jetzt der täglich für jeden sichtbarer werdende Horror des Zivilisationskonflikts. Die Fronten der Befünrvorter der Massenimmigration und damit auch das bisherige gesellschaftlich-politische System Deutschlands brechen allmählich auf.

Noch werden die Zustände in den Lagern und die mangelnde lntegrationsbereitschaft vieler lmmigranten schöngeredet, noch hat aus deren Reihen außer zahlreichen strafrechtlich relevanten Delikten kein größerer Terrorakt stattgefunden,,noch wird viel Geld voller Verzweiflung an ausländische Despoten verteilt, von denen mah sich Hilfe verspricht und damit abhängig macht. Noch wird bei den Treffen der Kommunen, Kirchen und karitativen Organisationen mit Begeisterung von lntegration gesprochen. Weniger wird davon gesprochen, daß an dieser ,,Asylindustrie” inzwischen viel verdient wird, noch weniger davon, daß die lntegration vieler (wahrscheinlich sogar der großen Mehrheit) der lllegalen nach dem Beispiel anderer europäischer Staaten bei allem hiesigen Bemühen nicht funktionieren wird.

Die Meinungsführer schaffen die Grundlagen für erhebliche soziale Konflikte. Das verzweifelte Eindreschen auf die AfD und neuerdings sogar Angriffe auf einzelne ihrer Mitglieder werden das problem nicht aus der Welt schaffen. Die AfD ist nicht der Urheber des problems, sondern nach der Schande des völligen Versagens der Meinungsführer derzeit das einzige Sprachrohr für die täglich größer werdende Zahl der Bürger, die nicht länger getäuscht und benachteiligt werden wollen. Bei Verschwinden der AfD würde sich der Volkszorn ein anderes Sprachrohr suchen.

Die Meinungsführer sind verantwortlich für die Kapitulation vor ausländischen lnteressen und die Hintanstellung der lnteressen der Bürger. Sie leben in einer geschlossenen, sich laufend selbst gegenseitig bestätigenden Welt. Eine Anderung ihres Verhaltens ist nicht zu erwarten – es sei denn, es gäbe eine sehr große Katastrophe oder das Verschwinden der Wähler. Die SPD ist schon auf dem Weg hiezu. Welche Konsequenzen die Uneinsichtigkeit der jahrelang trainierten Vertreter fremder lnteressen für sie selbst und das Gemeinwesen haben wird, ist derzeit unsicher. Besonders unsicher ist, ob sich ein notwendiger Wandel in friedlichen parlamentarischen Formen vollziehen wird oder ob die Sozialisten in ihrer Angst vor der Bedeutungslosigkeit zur Gewalt greifen, um ihre ,,Deutungshoheit” und ihre Pfründen zu erhalten. Und völlig unbekannt sind die Verhaltensweisen besonders der hinter allem stehenden USA. Für sie ist das über Jahrzehnte in Deutschland aufgebaute Schuld- und Klientelgebäude die Garantie für eine gewaltfreie Aufrechterhaltung ihrer Vormachtstellung’ Man muß wissen, daß Sozialisten (zu denen unter Merkel auch die CDU zählt) für plutokraten und lmperialisten leichter zu lenken sind als Konservative. Ein patriotisches, selbständig agierendes Deutschland liegt nicht im lnteresse der amerikanischen Machteliten’ wie in anderen Gegenden der Welt ist auch in Europa die Destabilisierung der Nation das Ziel. über NATO und EU-Funktionäre lenkt es sich leichter.

Zur Vermeidung gewalttätiger Auseinandersetzungen kann man nur hoffen, daß alle Beteiligten zum Rechtsstaat, zum Parlamentarismus und zu einem offenen Umgang mit den Fakten und miteinander zurückzukehren.

Ulrich Thurmann Staatssekretär a.D. 23. Mai 2016

P.S. Wer sich für weiterführende lnformationen interessiert, findet sie u.a. bei Thomas Bargatzky, Friederike Beck, CDUAbgeordnete ,,Berliner Erktärung”, Udo Di Fabio, Ross Douthat, William Engdahl, Egon Flaig, Kelly M Greenhill, Gunnar Heinsohn, oliver Janich, Neclakelek, Ehrhart Körting, ulrich Kronenberg, H.J. Krysmanski, Vera Lengsfeld’ Thierry Meyssan, Viktor Orbän, Akim pirincci, Thilo Sarrazin, Samuel Schirmbeck, Nicolai Sennels, Hans-Hermann Tiedje, Udo Ulfkotte’ Rainer F, Wendt, Klaus-PeterWillsch, Willy Wimmer, Karl Richard Ziegert, deutsche-wirtschafts-nachrichten.de, Junge Freiheit, www.katholisches.info, Kopp Online, www.nachdenkseiten,de, Www.proiect-svndicate.ors (Soros), www.rolandtichv.de, www. unzensuriert”at

237 View

Leave a Comment

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*