Zuschrift von Ein Prozent

Liebe Leser,

haben Sie es auch schon bemerkt? In Deutschland herrscht dieser Tage eine trügerische Ruhe. Während der österreichische Bundeskanzler Werner Faymann (SPÖ) gestern die Konsequenzen aus der verheerenden Asylpolitik seiner Partei gezogen hat und zurückgetreten ist, kämpft Frau Merkel weiterhin mit harten Bandagen: der medialen Schweigespirale. Dem Bürger wird suggeriert, die Asylkrise sei eingedämmt, das Gröbste überstanden.

Doch nicht überall wird diese Schweigespirale akzeptiert. In Zwickau haben am 01. Mai 2016 patriotische Bürger den öffentlichen Auftritt von Justizminister Heiko Maas (SPD) mit kritische Zwischenrufen begleitet. Maas, der dieser Situation sichtlich hilflos gegenüberstand, flüchtete von der Bühne und ergriff quietschenden Reifen seiner schwarzen Limousine die Flucht!

Wir von „Ein Prozent“ haben diesen bürgerlichen Triumph aufgegriffen und ein Banner gestaltet, das den flüchtenden Heiko Maas auf die Schippe nimmt. Die zentrale Aufschrift: „Das Maas ist voll!“ Plaziert wurde dieses Banner in Dresden, Zwickau, Aue, Pirna, Chemnitz und Berlin. In Dresden tauchte das Maas-Banner – neben PEGIDA –direkt vor der Frauenkirche auf. Der künstlerische Protest wurde somit direkt in jene touristischen Wohlfühlzonen getragen, die von den verheerenden Folgen der Asylkrise ablenken sollen.

Zum Bericht und Bildern geht es hier: Link zum Bericht.

Nach unserer erfolgreichen Aktion „40 Gruppen, 40 Städte“ war diese koordinierte Banneraktion ein weiterer Streich, der die Schweigemauer der Regierung Merkel durchbrechen soll. Wir werden mit regelmäßigen, unangenehmen Aktionen die verschiedenen Wege des zivilen Ungehorsams weiter erproben! Denn es ist an der Zeit, Angela Merkels Politik des skrupellosen „Durchregierens“ selbstbewußter und offensiver entgegenzutreten.

276 View

Leave a Comment

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*