Die Welt bewegt sich – le monde marche! Dieses Motto des deutschen Ökonomen und Eisenbahnpioniers Friedrich List war wohl in den letzten Jahrzehnten nie so aktuell wie jetzt – auch wenn die Medien beharrlich alles auszublocken versuchen, was die Bevölkerung hierzulande optimistisch stimmen könnte. Stellen Sie sich vor, die Presse hätte nicht über Präsident Kennedys Rede berichtet, in der er das Projekt zur Mondlandung ankündigte! Genau das passiert gegenwärtig in den USA und weltweit – mit allen wichtigen konstruktiven Initiativen des neuen US-Präsidenten. Dieses lächerliche Vorgehen ist jedoch ebenso vergeblich wie der Versuch, auf Dauer zu behaupten, die Sonne drehe sich um die Erde oder Schnee sei schwarz .
Nachdem Präsident Trump in der letzten Woche mehrmals in ausgezeichneten Reden eine Rückkehr zum „Amerikanischen System der Ökonomie“ gefordert hatte, das im krassen Gegensatz zum monetaristischen „Freihandels“-System des Globalisierungsempire steht, nutzte er seine fünfminütige wöchentliche nationalen Videoansprache am Samstag, dem 25.3. dazu, eine Rede über die Vision der Raumfahrt als entscheidendes Merkmal einer neuen amerikanischen Politik zu halten.  http://bueso.de/node/9045  In derselben Woche hatte er ein wichtiges Gesetz für die Weltraumbehörde NASA unterzeichnet. Trump sagte, dieses bekräftige die „nationale Verpflichtung auf die Mission der NASA für Forschen und Entdecken“ und die „Erweiterung der Grenzen des Wissens“. Die größten Entdeckungen der NASA könnten viel lehren, u.a. daß „wir den Mut brauchen, Antworten an Orten zu suchen, wo wir noch nie gesucht haben“. 
Read More