Hin und wieder sollte man sich an Dr. Zimbardo erinnern. Er hat erforscht, wo sich das Böse versteckt. Das hat er uns vermittelt, wir wissen es jetzt. Das Böse, aber natürlich auch das Gute steckt in unseren Köpfen.  Wie Eisenspäne sich im Magnetfeld orientiert/ausrichtet, so orientieren sich leider auch unsere Gehirne im Einflußfeld von Mächten. Und dabei natürlich auch höchst unterschiedlich, je nach dem, ob es sich um eine positive oder negative Macht handelt. Was die westlichen “Zivilisationen” (warum steht das Wort in “”?) an betrifft, kann man sehr leicht zu der Erkenntnis gelangen, dass das Böse in breiter Front auf dem Vormarsch ist. Warum ist das so? Nun, vermutlich doch deshalb, weil jeder nur an seinen eigenen Vorteil denkt, den er aus seiner Situation ziehen kann. Schade!

Was müssen wir also tun um diesen Wahnsinn zu beenden? Wir versuchen es mit dem Rat des Dr. Zimbardo: Die seltsamen Psycho Experimente des Dr. ZEr hat uns erklärt, wie man einem verbrecherischen System entrinnen kann!

  1. Glaube niemandem.
  2. Hinterfrage die Leute und ihre Absichten (Meist stellt sich heraus, dass sie falsche oder übertriebene Ziele verfolgen. Damit unterstreicht man nicht nur seine eigene Individualität, sondern man kann auch das Gruppenverhalten beeinflussen). Denn:
  3. Genauso wie sich eine Gruppe findet, die für die Gemeinschaft schlechte Ziele verfolgt, kann sich auch eine Gruppe bilden, die für die Gemeinschaft bessere Ziele verfolgen wird.
  4. Einer muss den ersten Schritt tun, um die Anderen zu animieren.
  5. Die Bystander (Leute, die nur zusehen) bilden die größte soziale Gruppe einer Gesellschaft und die fühlen sich im Recht.
  6. Untersuchungen haben gezeigt, dass viele helfen, wenn nur einer die Initiative ergreift.
  7. Wenn Sie die Fehltaten anderer ignorieren, dann sind Sie bereits auf dem Pfad des Bösen. Das Böse in diesem Fall wird sich allerdings später gegen uns selbst richten.

Er hat uns erklärt, wie man einem verbrecherischen Regime entrinnen kann: Warum habe ich dieses Rezept als das Geeignete erachtet? Weil es sonst keine andere Möglichkeit gibt! Klingen die Ratschläge nicht irgendwie nach Verschwörung? Ja, unser Parlament hat sich gegen seine Bürger verschworen – das ist offensichtlich!

Das was hier steht ist genau der Grund, weshalb es diese Seite gibt. Es geht darum, möglichst viele Menschen zu animieren selbst Initiative zu ergreifen und nicht alles passiv über sich ergehen zu lassen. Es geht um mehr Mitsprache, weil wir den Politikern nicht trauen können. Das haben sie uns eindrucksvoll bewiesen. Manchmal reicht schon ein harmloses Kreuz an anderer Stelle als der Gewohnten. Schließlich können wir nicht die belohnen, die uns in die Katastrophe führen wollen.

Für die Zukunft sollten wir Bürger mehr Mitspracherechte einfordern. Wir müssen unsere gewählten Volksvertreter immer wieder daran erinnern, wem sie zu diensten sein müssen. Ich habe versucht den Bundestag daran zu erinnern. Mit Briefen und Mails an Bundespräsident und Kanzlerin, Bundestag und Bundesverfassungsgericht, sowie Petitionen. Den Bundestag hat das alles überhaupt nicht interessiert. Sie haben nicht einmal angemessen geantwortet! Als das alles nichts half, habe ich es mit Strafanträgen versucht. Fehlanzeige!

Deshalb sollen wir künftig noch energischer darauf bestehen, dass unser Grundgesetz wieder beachtet wird. “Dem Wohle des Volkes…”. Bei diesem muss dahingehend nachgebessert werden. Statt die Rechte der Bürger zu beschneiden sollen diese ausgeweitet werden. Der Bürger soll mehr Mitsprache erhalten. Abstimmungen können auch zeitnah über das Internet erfolgen – alles machbar, man muss es nur wollen und durchsetzen. Wir brauche neue Pläne. Ich habe sie.

Hört meine Mahnung:

Lasst Euch nicht von bösen Mächten Eure Köpfe verdrehen!

Sie wollen die schlimmste und menschen verachtendste Diktatur errichten, die die Menschheit je gesehen hat! Seid nicht nur Zuschauer, helfen Sie der guten Seite. Ergreifen Sie die Initiative und weisen Sie andere auf das Böse hin, das unsere Rechte einschränken will etc.. Ignorieren wir nicht länger die Fehltaten anderer. Weichen wir ab vom Pfad des Bösen!

Read More