newstopaktuell schreibt:

ARD-Redakteur packt aus

Nach Harald Schumann, Eva Hermann und Udo Ulfkotte teilte nun auch der ehemalige ARD-Redakteur Volker Bräutigam mit, dass die alteingesessenen Massenmedien Lügenpropaganda betreiben.

Schon 1982 analysierte Bräutigam Strukturen und Arbeitsweisen der Tagesschau-Redaktion und kam – als noch aktiver Redakteur – zu dem Schluss, dass die Tagesschau das bringe, „was unsere politischen Zustände bestätigt und verfestigt und was die von den öffentlichen Medien gesteuerten Massen angeblich hören und sehen wollen“.

Er schildert aus seiner Erfahrung, wie verantwortungsvolle journalistische Arbeit abgewürgt und der Informationsauftrag öffentlich-rechtlicher Medien zur methodischen Desinformationsmasche mutieren.

Bräutigam macht in seiner Analyse der sogenannten „Bundestagsdebatte“ zum Rundfunkrecht deutlich, wie das Rundfunkrecht und die verbürgte journalistische Unabhängigkeit gebeugt wird.

Die Massenmedien fördern und verschärfen mehrheitlich mittels Falschinformation und aggressiver Intoleranz die bestehenden gesellschaftlichen Missverhältnisse.

Read More


Youwatch schreibt:

Sehr geehrte Frau Dr. Merkel,

sehr geehrte Damen und Herren der Parteien CDU, CSU, SPD, Grüne, Linke, FDP und AfD

Sehr geehrte Medienvertreter,

wir sind 48 bzw. 47 Jahre alt. Wir haben zwei Kinder und mehrere Neffen bzw. Nichten, besitzen eine Immobilie und wohnen ruhig gelegen in einem Viertel einer Kleinstadt, deren Wählerschaft man als schwarz-rot-grüne Stammwählerschaft bezeichnen könnte. Auch wir haben dazu beigetragen, die derzeitige Regierung 2013 noch einmal zu bestätigen. Wir sind in tiefer Sorge um die Zukunft unserer Kinder, Nichten, Neffen, Verwandten und Freunden. Die außergewöhnliche Situation in Europa und Deutschland hat uns nun veranlasst, uns zum ersten Mal in dieser Art und Weise politisch zu engagieren. Wir hoffen sehr, mit diesem Brief ernst genommen zu werden.

In der Hoffnung, auf diese Weise bei Ihnen – den politischen Entscheidungsträgern unseres Landes – Gehör zu finden, wenden wir uns per Email an Sie. Bitte verteilen Sie diesen offenen Brief an möglichst viele Kolleginnen und Kollegen sowie an alle Mitglieder der Regierungsparteien, die bereit sind, sich mit wohlbegründeter Kritik auseinander zu setzen.

Gern können Sie uns auch Ihre Rückmeldungen zu den angesprochenen Themenkomplexen senden.

Im Folgenden werden wir Ihnen unsere Entscheidung, bei allen Wahlen im Jahr 2017 die Partei Alternative für Deutschland zu wählen, erläutern.

Unter Frau Dr. Merkel hat die propagierte “Alternativlosigkeit“ und der Personenkult um Frau Merkel geradezu groteske Züge angenommen und erinnert uns zeitweilig an Diktaturen wie die in Nord-Korea. Unter Demokratie verstehen wir, eine (Aus)Wahl zwischen mehreren Alternativen zu haben. Dies ist unter Frau Merkel erkennbar nicht mehr der Fall. Frau Merkel hat es geschafft, alle Kritiker zu beseitigen und das Schicksal der CDU so fest mit dem eigenen zu verbinden, dass ein Aufbau eines anderen Kandidaten, der für eine andere Politik steht, bis zur Bundestagswahl 2017 nicht mehr möglich sein wird. Die CDU ist Frau Merkel, ob sie (und die Wähler) das wollen oder nicht.

Die Gleichsetzung von CDU und Frau Merkel wäre verkraftbar, wenn die von Ihr getroffenen Entscheidungen “zum Wohle des Deutschen Volkes“ (auf dass sie vereidigt wurde!) ausgefallen wären. Leider hat Frau Merkel / die CDU-SPD Regierung mit zunehmender Amtszeit immer katastrophalere Fehlentscheidungen getroffen.

Die völlig überhastete, stümperhaft umgesetzte und zu Lasten von Geringverdienern gehende Energiewende, die die Zuverlässigkeit unserer Stromversorgung als Industrieland massiv zu beeinträchtigen droht.

Read More