Call Us: +49 175 8239137 | Email : info@cybersenat.com

Daily Archives: 12. Januar 2017



Fake News enttarnt:

Hinter dem hoch umstrittenen Dossier, demzufolge der künftige US-Präsident Donald Trump durch Moskau erpressbar sein soll, steckt offenbar ein britischer Ex-Agent. Nun ist er namentlich bekannt.

Zu dem Mann, der hinter dem umstrittenen, nicht verifizierten Dossier über den künftigen US-Präsidenten Donald Trump stecken soll, und der schwere Anschuldigungen gegen den nächsten Präsidenten der USA erhebt, gibt es jetzt einen Namen.

Es handelt sich um den ehemaligen, britischen Geheimdienstler Christopher Steele, berichtete zuerst das US-amerikanische “Wall Street Journal”.

Auftrag angeblich von Trumps Gegnern

Laut WSJ-Recherchen ist Steele Eigner der Londoner Firma Orbis Intelligence Limited, die für ihre Kunden Informationen sammelt. Den Recherchen zufolge wurde Orbis im US-Wahlkampf von Gegnern Trumps, republikanischen wie demokratischen, beauftragt, kompromittierendes Material gegen den Kandidaten Trump zu sammeln.

Wenn das stimmt und die Informationen wahr sind, hätte der frühere Geheimdienstler Steele erfolgreich gearbeitet: Der streckenweise flapsig formulierte Text erhebt sehr detailliert Vorwürfe über sexuelle Eskapaden Trumps in einen Moskauer Hotel. Sie sollen vom russischen Geheimdienst FSB gefilmt worden sein. [Weiterlesen]

Read More


Kommentar CS: Ja, ja und noch einmal ja: Das was Büso schreibt ist die absolute Wahrheit. Wir wissen es doch bereits längst und sprechen schon lange darüber auf privater Ebene. Fake News werden von den Regierungen verbreitet!!!
Gesehen bei Büso:
In den letzten Tagen seiner Amtszeit versucht Präsident Obama weiter, die Konfrontation mit Russland und China anzuheizen.
Gerade hat er 6000 Soldaten mit voller Ausrüstung für Boden- und Luftkriegsführung über Bremerhaven an die russische Grenze gesandt . Außerdem hat das Pentagon laut Berichten begonnen, eine 2000 Mann starke “Tötungseinheit” auszubilden, um die nordkoreanische Führung umzubringen. Und am Tag von Trumps Amtseinführung wird ein von Obama entsandter Flugzeugträger im südchinesischen Meer ankommen.
Obama hat während seiner Präsidentschaft neun Kriege in Gang gesetzt bzw. fortgeführt; keiner dieser Kriege wurde vom Kongress, wie es die amerikanische Verfassung verlangt, autorisiert und der Kongress wurde gar nicht oder unzureichend konsultiert. Obama ist der einzige Präsident in der amerikanischen Geschichte,  der sich jeden Tag seiner beiden Amtszeiten im Krieg befunden hat – wie Ron Paul auf seiner Webseite am 9. Januar ausführte. Obama hat soviele Menschen mit Drohnen getötet, dass George W. Bushs Verbrechen dagegen verblassen. Außerdem hat er die saudische Luftwaffe mit 115 Mrd $ aufgerüstet für die Invasion und Bombardierung des Jemen, einem Krieg, der in einen Völkermord ausgeartet ist; er hat Terrorgruppen im Nahen Osten unterstützt und mit seiner Politik direkt die Konfrontation gegen Rußland und China betrieben.
Read More