Red.: Einen sehr lesenswerten Beitrag erhielten wir von Büso:
Der Kampf um das neue Paradigma geht weiter, wobei sich die Vertreter des Empire immer klarer im Lichte der Öffentlichkeit exponieren. Das absurde Theater des von Präsident Trump entlassenen FBI-Direktors Comey letzte Woche zeigte in aller Deutlichkeit, daß es sich um ein gezieltes Vorgehen im Stile eines J. Edgar Hoover gegen den gewählten Präsidenten handelt, um Trump mit allen Mitteln davon abzuhalten, mit Rußland und China bei der Bewältigung der großen Probleme zusammenzuarbeiten, und seine Wahlversprechen, wie die Durchsetzung der Glass-Steagall-Bankentrennung und eines großangelegten Infrastrukturprogamms in Angriff zu nehmen. Lyndon LaRouche forderte die Amerikaner auf, den Putschversuch gegen Präsident Donald Trump zu stoppen, weil dadurch Demokratie und freie Wahlen in Amerika bedroht seien und die Welt sich einem Weltkrieg nähere, wenn diese Machenschaften nicht gestoppt würden.
Auf der positiven Seite wurde das neue Paradigma weiter konsolidiert mit dem Gipfeltreffen der Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit (SCO) im kasachischen Astana vom 8.-9.Juni. Indien und Pakistan wurden als neue Mitglieder aufgenommen – die ersten, seit China, Rußland, Kasachstan, Kirgisien, Tadschikistan und Usbekistan 2001 die Gruppe gründeten, vor allem, um in der Region Sicherheit zu schaffen und Terrorismus zu bekämpfen. Der Iran hat bei der SCO Beobachterstatus. Die SCO vertritt mit Indien und Pakistan als Vollmitgliedern nun die Hälfte der Weltbevölkerung und drei Fünftel des eurasischen Kontinents. Präsident Putin forderte bei der Konferenz eine gemeinsame Allianz aller Nationen gegen den Terrorismus.
Afghanistan sei die „ernsthafteste Gefahrenquelle“ für die regionale Sicherheit. Obwohl USA und NATO dort seit 15 Jahren Krieg führen, gehe es mit dem Land immer weiter bergab. Rußlands Ziel sei außerdem eine bessere Koordination zwischen der Eurasischen Wirtschaftsunion, der SCO, ASEAN und Chinas Neuer Seidenstraße. Der chinesische Präsident Xi Jinping betonte die Bedeutung der Bekämpfung von Terrorismus und Drogenschmuggel und begrüßte eine künftige Ausweitung der wirtschaftlichen Zusammenarbeit. Xi Jinping traf sich auch mit dem indischen Ministerpräsidenten Narendra Modi, wobei beide ihren Wunsch einer Verbesserung der Beziehungen ausdrückten.
Nur mit einer gemeinsamen „win-win“-Kooperation können wir die großen Probleme der Menschheit lösen. Die USA, Europa und vor allem Deutschland müssen jetzt das neue optimistische globale Paradigma für Aufbau und Entwicklung mitgestalten.
Helga Zepp-LaRouche schrieb vor über 20 Jahren einen bemerkenswerten Artikel, in dem sie Pessimismus als Geisteskrankheit identifizierte, die das Potential der Menschheit zerstört. Jetzt können wir eine neue Ära der Menschheit einläuten – eine kulturelle Renaissance, die Kreativität und Optimismus der Menschen weckt.
NEUES auf bueso.de:
 
Welt ohne Filter   Russiagate? Schlägt der Coup gegen Trump fehl? https://www.youtube.com/watch?v=gUVxSByAjiE  http://bueso.de/node/9147
USA: Methoden wie unter J. Edgar Hoover – Putschversuch gegen Präsident Trump http://bueso.de/node/9150
Italien: Monti und EU sabotierten Maritime Seidenstraße http://bueso.de/node/9149
Der „Eiserne Rhein“: Belgien, Niederlande, Deutschland und die Seidenstraße  http://bueso.de/node/9148
Präsident Trumps Rede zur Infrastruktur in Cincinnati https://youtu.be/-1jtMDTPMHk?t=569 (in Englisch; Ausschnitt aus der LPAC Webcast ab Min 9.29)

Wo finden wir Fakes? Hier? Es beschleicht einen ein unangenehmes Gefühl wenn man das folgende liest!
Read More


Die systematische britische Kampagne mittels Lügen und Desinformationen gegen Rußland als auch das aus britischen Geheimdienstquellen stammende, monatelange Verleumdungstrommelfeuer gegen den neugewählten US-Präsidenten Trump und seine angeblichen russischen Verbindungen liefert den Schlüssel zum Verständnis der gegenwärtigen weltpolitischen strategischen Zuspitzung.
Bei der Debatte im UN-Sicherheitsrat am 12. April über einen weiteren britischen Antrag, die Assad-Regierung in Syrien zu verurteilen, identifizierte der russische Vertreter Wladimir Safronkow die geopolitische Intention der britischen Regierung völlig korrekt mit den Worten: „Wovor Sie Angst haben, ist, daß wir [Rußland] mit den Vereinigten Staaten zusammenarbeiten könnten. Das ist es, was Ihnen schlaflose Nächte bereitet.“ Dem Vereinigten Königreich gehe es mehr um den Regimewechsel als darum, den Menschen in Syrien zu helfen, und es lade statt dessen „illegale bewaffnete Gruppen nach London ein“.
Read More


Liebe Leser,

vermutlich hat nahezu jeder von uns in seinem Leben schon einmal Katastrophenfilme gesehen. In diesem Zusammenhang habe ich eine Frage an Sie: Was halten Sie bei allen diesen Filmen für das gemeinsame Element? Richtig, es ist die totale Verblödung der handelnden Personen. Natürlich gibt es meist einen, der begriffen hat was los ist, und der versucht alle Anderen zu überzeugen. Meist geht die Sache gerade noch gut, zwar mit schlimmen Folgen und vielen Toten, aber trotzdem kann die Menschheit gerade noch gerettet werden (gilt nicht für den Film unten, da geht alles schief).

Immer wieder fragt man sich bei dieser Gattung Filme wie Menschen so blöd sein können, das sich anbahnende Unheil nicht zu sehen, oder sehen zu wollen. Auch alle Entscheidungen die getroffen werden sind immer so falsch, dass der Zuschauer sich vor seelischen Schmerzen krümmen möchte, wenn es im Kopf ginge.

Ja und da sind wir nun angekommen: Genau so funktioniert das offensichtlich auch im realen Leben! 10% der Bürger wissen was los ist und lassen sich nicht beeinflussen, 80% wollen nicht sehen was los ist und verschließen einfach die Augen – es wird schon alles gut gehen, 10% wollen weiter den falschen Weg gehen und das mit aller Gewalt.

Katastrophenfilme als Vorlage für die Politik

Man könnte meinen die Katastrophenfilme dienen der Politik als „Weiterbildungsprogramm“. Denn 90% der Politiker verhalten sich nach diesem Muster. 10% Anheizer, 80% Mitläufer macht 90%. So wird das nichts meine Damen und Herren Politiker. Sie sollten es besser wissen! Doch die 10-80-10 Regel setzt sich auch in der Presse und Bevölkerung fort. Es ist ein Trauerspiel.

Kehrt endlich um. Warnungen haben wir Euch genug gegeben.

Muss wirklich erst alles zusammenbrechen?

Read More


Fast täglich können wir die Geschichten der wundersamen Geldvermehrung und selbstlosen Hilfe aus Brüssel lesen. Die Geschichten sind immer gleich und erinnern fatal an die Planübererfüllungs-Feierlichkeiten in sozialistischen Staaten.

Eine Dankesmeldung an das ZK in Brüssel lautet dann wie folgt: Hessen profitiert vom Geld aus Brüssel. Nun fließen EU-Fördermittel in Millionenhöhe, heißt es. Wofür? Arbeitslose Frauen lernen „hochwertige Second-Hand-Kleidung“ herzustellen. Das ist nicht fingiert und kein Witz.

Andere Frauen können sich davon kostenfrei mit Kleidung ausstatten. Das ist auch nicht fingiert. FNP vom 25.3.2017 „Wie die EU hilft“.

Hubert Königstein hat sich in seinem Beitrag „EU-Subventionen – oder: Untreue, Diebstahl und finanzieller Landesverrat“ die Mühe gemacht, die unglaublichen Summen zusammenzutragen und, auch aus Gründen der Verständlichkeit, auf wöchentliche Zahlungen heruntergebrochen.  –    Man lese und staune: der komplette Beitrag KLICK HIER ::::

Read More



so hatte Bundesjustizminister und Zensurpapst Heiko Maas sich das sicherlich nicht gedacht: Sein geplantes Netzwerkdurchsetzungsgesetz zur Bekämpfung unliebsamer und regierungskritischer Meinungen wird mittlerweile nicht nur von Verfechtern der freien Meinungsäußerung kritisiert. Es formiert sich nun auch in den Reihen von SPD und Union Widerstand gegen des Ministers totalitäre Forderung.

Laut einem Bericht des Spiegels stellten Politiker der Union das Grundkonzept für das komplette Regelwerk infrage. Die SPD-Vizefraktionschefin Eva Högl warnte vor einem „schrankenlosen Auskunftsanspruch“. Es bleibt zu hoffen, daß noch mehr Angehörigen des Establishments endlich die Schuppen von den Augen fallen.

Heiko Maas wird gegen allen Widerstand versuchen, sein totalitäres Gesetz bis Ende Juni verabschieden zu lassen, damit es vor der Bundestagswahl im Herbst in Kraft treten kann. Wir haben also nicht mehr viel Zeit. Im Namen der Freiheit werden wir alles daran setzen, Heiko Maas in die Schranken zu weisen.

Helfen Sie heute mit, indem Sie hier an einem weiteren Durchgang auf unserem Abgeordnetencheck „Stoppt die digitale Zensur“ teilnehmen. Über 106.000 Petitionen haben Sie so bereits an ausgewählte Volksvertreter gesandt.

Das Establishment muß merken, daß der Widerstand in den Reihen der Bürger unaufhaltsam wächst. Lassen Sie uns weiter zusammen gegen das Unrecht kämpfen. Bevor es zu spät ist.

Mit den besten Grüßen bin ich Ihre


Beatrix von Storch

Read More


Veröffentlicht amTags , ,

Kaum hat unser Zensur-Minister Maas sein Gesetz zur Bekämpfung der Meinungsfreiheit, genannt „Gesetz zur Verbesserung der Rechtsdurchsetzung in sozialen Netzwerken“, vom Merkel-Kabinett beschlossen am 5. April, machen die willigen Helfer in den Medien offenbar ernst. Focus online löscht auch Kommentare, die zwar völlig frei von Hass und Hetze sind, aber nicht auf der von der Redaktion vorgegebenen Meinungslinie liegen. Ein Einspruch dagegen ist nicht möglich. [Weiterlesen]

Zensurminister Maas – der nächste Schritt ist bereits geplant

Veröffentlicht am Tags , , ,

Wer auf die Seite des Ministeriums für Justiz geht, kann bereits sehen, wie der nächste Angriff von Justizminister Maas auf die Meinungsfreiheit aussieht. Er wird dort zitiert mit:

„Feinde der Demokratie muss der Staat nicht finanzieren. Wir nehmen die Andeutung des Bundesverfassungsgerichts zum Entzug der staatlichen Parteienfinanzierung sehr ernst.“

Das hat der Minister am 7. April 2017 gesagt, natürlich nur in Hinblick auf die NPD.

Aber bei der Zensur im Internet ging es anfangs auch nur um „Hass und Hetze“ und die Justiz sollte entscheiden, wo die Grenzen der Meinungsfreiheit überschritten werden. Inzwischen sind alle selbsternannten Gesinnungswächter in den Medien und den Netzwerken befugt, willkürlich Löschungen vorzunehmen, ohne dass sie eine Erklärung abgeben müssen und ohne dass der von der Löschung Betroffene eine Einspruchsmöglichkeit hätte. Somit haben wir die Zensur, die laut Grundgesetz nicht stattfinden soll. [Weiterlesen]

Read More


Chip Programm ist angelaufen…

https://deutsch.rt.com/europa/48889-mitarbeiter-von-morgen-tragen-implantierte-mikrochips-rfid/


Anschlag auf die Meinungsfreiheit – Gedanken zur Woche

www.christliche-impulse.de


Michael Lüders | Die WAHRE Politik im Nahen Osten – SEHENSWERT !

https://www.youtube.com/watch?v=36C_SyYaTmo&t=17s   (…wiederhole ich noch einmal)


USA brauchen einen Weltkrieg + sie destabilisieren Nationen

https://www.youtube.com/watch?v=y9WoFDqia5c


Angriff, bevor geklärt ist, wer für den Giftgasangriff verantwortlich ist

https://deutsch.rt.com/international/49034-ex-cia-offizier-giraldi-russische-version-idlib-stimmt/

Read More


Nach der Entscheidung von US-Präsident Donald Trump am 7.4., einen syrischen Militärflughafen mit Raketen anzugreifen, veröffentlichte Lyndon LaRouches Aktionskomitee LPAC umgehend eine Erklärung über die bisher bekannten Hintergründe der Falschinformationen, mit denen dieser Angriff begründet wurde. Lyndon LaRouche verlangte ein sofortiges Gipfeltreffen der beiden Präsidenten Trump und Putin, um die britisch inszenierte Weltkriegskriegsgefahr zu stoppen.

Wie LPAC u.a. schreibt, sind die Leute, die Assad die Schuld gaben und auf den US-Luftangriff drängten, „die gleichen Leute, die den internationalen Angriff gegen Trumps Präsidentschaft koordinieren, in dem Versuch, jedes positive Potential für Zusammenarbeit mit Rußland und China beim Aufbau der US- und Weltwirtschaft zunichte zu machen“. Der Angriff sei mit Sicherheit nicht zufällig genau zu dem Zeitpunkt erfolgt, „als der Präsident sich mit Chinas Präsident Xi Jinping traf – ein Treffen, über das die Briten und ihre Verbündeten von der Wall Street außer sich sind – ein Treffen, das auf ein neues und friedliches Paradigma für wirtschaftlichen und wissenschaftlichen Fortschritt weisen kann“. Zudem hatten Außenminister Tillerson und die UN-Botschafterin Nikki Haley nur wenige Tage zuvor angekündigt, ein Regimewechsel in Damaskus sei für die USA keine Priorität mehr.

Read More


1 2 3 14