Leserbrief:

Sehr geehrte Frau Dr. Merkel,

mit Entsetzen und Abscheu habe ich heute (8.7.2016) Morgen im Deutschlandfunk vernommen, daß Sie verlauten ließen, die Lage in Europa hätte sich verändert (Ukrainekrise) und deshalb seien diese Truppenübungen an der russischen Grenze notwendig.

WER hat denn die Ukraine destabilisiert und in die jetzige Lage versetzt?  Das waren doch Ihre “guten Freunde” in den USA, um  langfristig gemäß ihrer geostrategischen Denkweise den Einflussbereich ihres Imperiums zu erweitern.  Wie immer katzbuckeln Sie, anstatt endlich einmal für Ihr eigenes Volk einzustehen und vernünftige,  an den Bedürfnissen der Menschen angelehnte  Entscheidungen zu treffen.

NEIN – stattdessen sondern Sie auch nur die immer gleiche Propaganda der angloamerikanischen Thinktanks ab – warum bloß?

Da sind wir doch als Deutsche, die ihr Land schätzen und mögen froh, daß es heute mal jemand im Bundestag gegeben hat, der die Situation richtig einschätzt und dies auch verlautbaren ließ.

JA – Frau Wagenknecht hat absolut recht, wenn sie die NATO für eine erhöhte Kriegsgefahr verantwortlich macht!

UND Sie Frau Dr. Merkel unterstützen diese NATO-Stoßrichtung!  Unsere angloamerikanischen “Freunde” haben uns bereits mehrfach im  letzten Jahrhundert großen Schaden zugefügt – auch da ging unglaubliche Propaganda den Ereignissen voraus.  Das Gleiche passiert jetzt (wie bei vielen anderen Themen auch) wieder!

Sie sind als Kanzlerin dazu vereidigt worden, diese Dinge zu verhindern und nicht zu fördern!

Wir fordern Sie auf, diese Propaganda zu unterlassen und mit friedlichen Absichten auf die NATO-Führung und die anderen Partner einzuwirken! Die Menschen wollen keinen 3. Weltkrieg!    Beste Grüße   -A.W.-

Read More


Die Ausmaße sind erschreckend – Immer mehr Frauen werden Opfer von Sextätern mit Asylhintergrund

07.07.16

Die Täterbeschreibungen gleichen sich zu Hunderten: Südländisches Aussehen, gebrochenes Deutsch, brutales Vorgehen, ein „Nein“ wird nicht respektiert Bild: Colourbox

Die schändlichen Vorkommnisse der Kölner Silvesternacht waren erst der Anfang. Vorwiegend asylsuchende junge Männer überziehen das Land mit einer Welle sexueller Gewalt. Politik und Mainstream-Medien versuchen unterdessen alles um die Vorkommnisse zu vertuschen und als Einzelfälle herunterzuspielen.

Sie tun es wieder und wieder. Journalisten sind es, Beamte und Politiker. Anscheinend ohne jede Skrupel fallen sie über die Wehrlose her und tun ihr brutale Gewalt an. Die Wahrheit zählt in Deutschland ebenfalls zu den zahllosen Missbrauchsopfern. Es wird vertuscht, gelogen und beschönigt, wenn es um den massiven Anstieg sexueller Gewalt durch Asylbewerber in Deutschland geht. Einfache Polizisten berichten, wie die Schilderung von Tathergängen auf dem Dienstweg immer weiter verharmlost wird, bis sie kaum noch wiederzuerkennen ist. Rainer Wendt, Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft, spricht von den Erlassen und Verfügungen, die dazu führen, dass vieles ungesagt bleibt. Im thüringischen Gera brachte erst die parlamentarische Anfrage eines AfD-Abgeordneten die Vergewaltigung eines 14-Jährigen durch zwei 18-jährige Afghanen an die Öffentlichkeit. Eine polizeiliche Pressemeldung über den Fall hatte es nie gegeben. Und was von der Lageübersicht des Bundeskrimimalamtes, veröffentlicht unter dem Titel „Kriminalität im Kontext von Zuwanderung“, zu halten ist, weiß der ehemalige Polizist und Bestsellerautor Stefan Schubert („Gangland Deutschland“): „Sie scheint unmittelbar aus der Hexenküche der politisch Korrekten zu stammen.“ [Weiterlesen]

Read More


Die Bundesregierung hat Anfang März drei Afrikaner in ihre Heimat abgeschoben. Weil es sich bei den Männern um Straftäter handelt, konnten sie nicht in einer normalen Linienmaschine zurück nach Guinea gebracht werden.

Stattdessen wurde ein Privat-Jet gechartert.

Wie die “Bild”-Zeitung berichtet, kostete die Überführung der drei Männer von Düsseldorf in ihr Heimatland insgesamt rund 125.000 Euro. Nicht nur Maschine und Crew mussten bezahlt werden, sondern auch 13 Bundespolizisten, die die Asylbewerber zurückbrachten, sowie ein Arzt.

Die “Bild”-Zeitung berichtet unter Berufung auf das NRW-Innenministerium, dass die Abgeschobenen nicht in einer normalen Maschine hätten reisen können, weil vor allem einer von ihnen gefährlich sein soll.

Mittlerer zweistelliger Millionenbetrag für Abschiebungen veranschlagt Dem Bericht zufolge ist es nicht das erste Mal, dass die Bundesregierung für eine Abschiebung tief in die Tasche greift. Laut “Bild” wurde etwa im Januar ein Abgeschobener mit einer Kleinchartermaschine nach Bulgarien zurückgebracht, Kostenpunkt: rund 19.000 Euro.

Quelle: Focus

Read More


Der Brexit und die sich auftürmenden Wolken über der Deutschen Bank sind nicht die einzigen Probleme, die in Kürze für ein Gewitter über Deutschland sorgen werden.

Sprechen wir zuerst über einen wirtschaftlichen Aspekt:

Wer will glauben, daß rund 1,5 Millionen zugewanderte, in der Mehrzahl schlecht oder gar nicht ausgebildete junge Menschen die Wirtschaftsentwicklung in Deutschland stärken und speziell den Wohnungsbau beflügeln können? Was die gegenwärtige Regierung erzählt, kann niemals zu nachhaltigem Wachstum führen; es ist eine auf Pump finanzierte Scheinblüte. „Das dicke Ende kommt noch, unsere Kinder erben diese Schuld“, sagt Hans-Werner Sinn.

Noch schnellere Vergemeinschaftung der Schulden:

Mit der Entscheidung in GB gibt es eine verstärkte Entwicklung zu einer größeren Vergemeinschaftung von Schulden. Die französischen Wünsche nach einer europäischen Einlagensicherung sind unerfüllbar. Noch glauben die Politiker von Frankreich bis Italien, mit dem Geld der Deutschen wären ihre maroden Banken zu retten. Sie wissen nicht (oder wollen nicht sehen), in welchen Problemen das größte deutsche Geldhaus steckt.

Verzockte Freiheit

Read More


(erstklassige Gedanken)

d.a. »Kein Szenarium«, hatte Markus Gärtner am 9. Mai geschrieben, »ist schwarz genug, um es nicht an die Wand zu malen, damit die Briten vor einem möglichen EU-Ausstieg zurückschrecken. Premier David Cameron hatte sogar vor einem möglichen Dritten Weltkrieg gewarnt, sollte Großbritannien der EU den Rücken kehren. Neben allen düsteren Szenarien hatte dann Kulturminister John Whittingdale, einer von sechs Brexit-Befürwortern in Camerons Kabinett, die Brexit-Verteufler gewarnt, sie sollten die Kirche im Dorf lassen. Der Wohlstand des Landes sei größeren Bedrohungen ausgesetzt als einem EU-Ausstieg, zum Beispiel einer Implosion der chinesischen Wirtschaft, dem Konflikt im Nahen Osten, oder der Achterbahnfahrt der Ölpreise: Den Leuten vorzumachen, daß einem Abschied von der EU das Armageddon folgt, ist falsch und gefährlich.« [1] Geht man zurück ins Jahr 2009, so hatte Cameron, nachdem ein Referendum zum Lissabon-Vertrag ausgeschlossen worden war, im November desselben Jahres erklärt, dass in der Folge keine britischen Rechte mehr ohne ein Referendum nach Brüssel transferiert würden, und dass alle künftigen Verträge der Bevölkerung zur Abstimmung vorgelegt würden. [Weiterlesen]

Read More


Absolut lesenswerter Artikel:

L´Union Européenne est morte. Vive le projét européen! The European Union is dead. Long live the European project! 

Es hieße Tauben nach Athen tragen, wo man schon eher auf  weitere Euro-Milliarden wartet, wollte ich die  vielen Fehlentwicklungen in dieser Europäischen Union hier noch einmal anführen. Der Brexit böte zwar  Anlass reinen Tisch zu machen, aber weit und breit ist kein Herkules in Sicht, der den verfahrenen Karren EU aus dem hausgemachten Morast zu ziehen vermöchte. Dennoch will man höheren Orts die Realität einfach nicht zur Kenntnis nehmen und glaubt, Reformen, ein wenig Reorganisation oder eine teilweise Rückabwicklung der Union könnte noch zu dem von vielen Blauäugigen erhofften Ziel führen. Und das ohne die wahren Machthaber in die Schranken zu weisen, ohne die gnadenlose Macht der Banken und Konzerne auch nur anzutasten? Was für ein Trugschluß! wie die Zukunft noch zeigen könnte. [Weiterlesen]

Read More




Seit mehr als 200 Jahren hat Schweden keinen Krieg mehr geführt. Nun bereitet der oberste Armeechef des Landes, General Anders Brännström, die Bevölkerung auf einen Krieg vor, der ganz Europa betreffen und verwüsten wird. Dazu verfasste Brännström ein internes Militär-Dokument, das genau vor diesem Szenario warnt.

In Anbetracht der Situation in Schweden – die jüngsten politischen Beschlüsse im Land und die globale Instabilität – erklärte Brännström seinen Männern, sich auf einen kommenden Krieg vorzubereiten. Es wäre durchaus denkbar, dass Schweden „in wenigen Jahren“ in Europa gegen einen „erfahrenen Gegner“ in den Krieg ziehen werde. Die Broschüre die er dazu anfertigte händigte er seinen Soldaten, Beamten, Politikern und den geladenen Gästen zum jährlichen schwedischen Militär-Manöver, das in circa einer Woche statt finden wird, aus.

Die Zeichen stehen auf Krieg

[Weiterlesen]

Read More


AfD-Chef Meuthen tritt aus Fraktion aus – JUNGE FREIHEIT https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2016/afd-chef-meuthen-tritt-aus-fraktion-aus/

Die Medien titeln süffisant: “AfD zerlegt sich selbst!” Es geht dabei um die Spaltung der AfD Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg, wegen des AfD Abgeordneten Wolfgang Gedeon, bei dem man sich nicht einigen konnte, ob er, wegen “antisemitischer Äußerungen”, aus der Fraktion ausgeschlossen werden muss.

Wie alles, hat auch das zwei Seiten:

So liegen die Ansichten von Wolfgang Gedeon auf der Ebene von Verschwörungstheorien, vergleichbar mit der Behauptung, dass die Mondlandung tatsächlich nicht stattgefunden hat, sondern trickreich in einem Fotostudio simuliert wurde.

Read More