Besser: Der Kampf der Maschinen gegen die arbeitende Bevölkerung. Wenn das so kommt herrscht Hunger in Europa!

Gesehen bei T-Online.de: Alptraum “Arbeit 4.0”

18 Millionen Stellen in Deutschland sind bedroht

Die Arbeitswelt ändert sich rapide: Konzerne sprechen von “Industrie 4.0”, und sehen in der Vernetzung der Maschinen und Produktionsplattformen die große Chance, Arbeitsabläufe noch effizienter und profitabler zu machen. Dagegen haben viele Menschen große Angst, durch die Digitalisierung und Automatisierung ihren Arbeitsplatz zu verlieren.

Diese Sorge ist wohl nicht unberechtigt: Das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung geht davon aus, dass durch die Digitalisierung mindestens zwölf Prozent aller Jobs in Deutschland gefährdet sind.

Die tatsächliche Zahl dürfte wohl deutlich höher liegen: Die London School of Economics rechnet damit, dass jeder zweit Arbeitsplatz in Deutschland akut bedroht ist.   [Weiterlesen]

Read More


Stefan Frank

Diesmal gab es kein „Wir schaffen das“. Doch dafür hatte Bundeskanzlerin Merkel nach dem Sturm des Dschihad auf Paris eine andere Botschaft für das französische Volk: „Wir weinen mit Ihnen.“ Worte, die in die Geschichte eingehen werden wie Roosevelts „a date which will live in infamy“. Dass Merkel mit ihnen weint, wird nicht nur den Franzosen Halt geben, sondern auch die Deutschen moralisch aufrichten und stärken, denen ja, wie der Islamische Staat durch die Wahl seines Ziels – am Rande des Freundschaftsspiels Frankreich-Deutschland – und die vorangegangene Bombendrohung gegen das Hotel der deutschen Nationalmannschaft hinreichend klar gemacht hat, die nächsten Terroranschläge gelten werden. Tränen lügen nicht. Merkel ist nicht der erste Mensch an der Spitze eines Staates, der sich einem bösartigen Feind gegenüber sieht, den niederzuringen alle Kräfte der Nation erfordert. Sie dürfte aber die Erste sein, die glaubt, ihn durch Weinen zu bezwingen. Als Winston Churchill sich am 13. Mai 1940, drei Tage nach seinem Amtsantritt, an das britische Unterhaus wandte, um dessen Unterstützung für den Krieg gegen Deutschland zu ersuchen, sagte er, er wolle eine Regierung bilden, „die den vereinten und unbiegsamen Entschluss der Nation“ verkörpere, „den Krieg mit Deutschland zu einem siegreichen Ende zu führen.“ Und weiter: „Ich sage zu diesem Haus dasselbe, was ich zu denen gesagt habe, die der Regierung beigetreten sind: ‚Ich habe nichts zu bieten außer Blut, Mühsal, Tränen und Schweiß’.“

Read More


Berlin, den 18.11.15
www.zivilekoalition.de  www.buergerrecht-direkte-demokratie.de   www.freiewelt.net

Der Terror hat uns den Krieg erklärt

Sehr geehrte Damen und Herren,

der Anschlag in Paris hat eine neue Qualität. Die Islamisten haben keinen Terroranschlag verübt, sondern uns den Krieg erklärt. Wer immer noch denkt, wie exportierten Freiheit und Demokratie z.B. in den Nahen Osten, und nicht der Nahe Osten vorher seinen Krieg zu uns, ist bestenfalls naiv.

Zwei Verdächtige sind als syrische Flüchtlinge über Griechenland nach Westeuropa gekommen. Bei Großrazzien wurde in Lyon u.a. ein Raketenwerfer entdeckt. Und trotzdem stehen unsere Grenzen nach wir vor offen wie Scheunentore.

Frau Merkel trägt dafür die Verantwortung und ist damit zum schwersten Sicherheitsrisiko Deutschlands und Europas geworden. Sie setzt die Sicherheit aller Migranten der Welt vor unsere Sicherheit. Das ist nicht mehr tragbar.

Unterzeichnen Sie am besten noch heute die Petition „Frau Merkel, treten Sie jetzt zurück!“ hier zum Versand an 10 weitere Abgeordnete, damit alles dafür getan wird, daß diese Kanzlerin bald Vergangenheit ist und unsere Grenzen geschützt werden. Merkel muß weg.

Mit den besten Grüßen Ihre


Beatrix von Storch
Read More



Veröffentlicht am 11.11.2015

Rico Albrecht spricht bei „Wir sind Deutschland – nur gemeinsam sind wir stark“ am 8. November 2015 vor Tausenden von Menschen in Plauen und benennt die Ursachen der laufenden Umsiedlung deutlich, sachlich und korrekt: Er hätte genauso gehandelt wie die eingeladenen Flüchtlinge aus den sicheren Lagern bei Syrien. Jedoch wurden sie nicht bis nach Deutschland verfolgt, sondern durch Zwang (Kürzung der Nahrungsmittel) vertrieben und durch falsche Versprechungen hergelockt. Belege und mehr zum Thema: http://www.wissensmanufaktur.net/einw….

 

Read More


Man muss sich mittlerweile in der Tat fragen, ob Merkel nicht längst zu einem Fall für einen Psychiater geworden ist. Das Wort Islam vermeidet sie bei ihrer Ansprache zum Pariser Terror wie der Teufel das Weihwasser. Und anstatt die Grenzen nun dicht zu machen, verspricht sie noch offenere Grenzen. Denn, man höre und staune, Deutschland könne nicht festlegen, wer ins Land komme. Wir müssten, so Merkel, ein freundliches Gesicht zeigen. Und zur Bekräftigung noch einmal: „Wir müssen Illegalität zur Legalität machen.“ Schließlich seien die „Flüchtlinge“ eine Bereicherung und eine neue Erfahrung, wenn wir nur dafür sorgten, dass die Menschen gerne kommen und bleiben, gäbe es wohl bald weniger Krieg auf der Welt, sagt sie mit irrlichternden Augen.

Dass mit den Flüchtlingen, die sie gesetzeswidrig unkontrolliert nach Deutschland und damit in den Schengenraum hat einreisen lassen, jene Gewehre und Munition für den Anschlag in Paris gekommen sind (eine ausländische Zeitung spricht von über 1 Million Waffen, hunderte Kilos Sprengstoff und sonstigen Kriegsgerät, die über die offenen Grenzen Deutschlands nach Europa kamen), wird von Merkel mit keinem Wort bedacht. Und von der ihre Politik hofierenden Lügenpresse thematisch vollkommen ausgeklammert. Genauso offenbart sich der kollektiv grassierende Wahnsinn, der Deutschlands politisches System erfasst hat. Merkel ist mit ihrer Politik für die Pariser Anschläge ohne Frage ursächlich verantwortlich. Sie gehört nicht länger vor Kameras, wo sie das von ihr mitverursachte Leid heuchlerisch (oder von Wahnsinn befallen?) bedauern darf, sondern vor ein internationales Kriegsverbrecher-Tribunal. Wie der US-amerikanische Moderator Michael Savage (siehe hier) vor wenigen Tagen forderte.

M.M., 15. 11.2015

Read More


Zuschriften: Aktuelle Info-Links aus Politik und Gesellschaft

Betreff: ….   Sicherheit – HARTGELD.com

http://www.hartgeld.com/sicherheit.html

[17:38] DWN: Deutschland ermuntert Bürger zum Einbau von Alarm-Anlagen

Die Bundesregierung vermeldet: mein Freund der 5. Punkteplan (des Wahnsinns)
1. Wir erhöhen die Gelder, die wir Euch Monat für Monat abknüpfen,
2. danach reduzieren wir unsere Leistungen,
3. vor allem jene, die die Sicherheit betreffen
4. dann öffnen wir die Grenzen um viele Sicherheitsrisken möglichst problemlos zu importieren
5. und dann fördern wir zu wenigen Prozenten Eure erhöhten Sicherheitsausgaben MIT EUREM STEUERGELD
UND VERHÖHNEN EUCH ALS DUNKELDEUTSCHE, WENN IHR EUCH AUFREGT! TB

AfD erstmals drittstärkste Partei!

“Im INSA-Meinungstrend macht die AfD einen Sprung: Die Alternative für Deutschland profitiert von ihrem Anti-Asyl-Kurs und liegt zum ersten Mal direkt hinter Union und SPD.

Die Alternative für Deutschland ist in einer Umfrage erstmals zur drittstärksten Partei hinter Union und SPD aufgerückt. Im INSA-Meinungstrend für die “Bild”-Zeitung legt die rechtskonservative AfD um 0,5 Punkte auf 10,5 Prozent zu. Die AfD profitiert in Umfragen vor allem von ihrem Anti-Asyl-Kurs. Linkspartei und Grüne kommen auf 10 Prozent. CDU/CSU verbessern sich im Vergleich zur Vorwoche um einen Punkt auf 35 Prozent. Der Koalitionspartner SPD verliert einen halben Punkt auf 23,5 Prozent.”

Quelle –> http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Politik/d/7629826/afd-erstmals-drittstaerkste-partei.html


Ende der Komfortzone

FDP-Politikerin fordert Ausgehverbot für Muslime

http://nr.news-republic.com/Web/ArticleWeb.aspx?regionid=9&articleid=51988901&source=seitenmanager

Joko und Klaas werden euch nicht verteidigen

http://younggerman.de/index.php/2015/11/16/joko-und-klaas-werden-euch-nicht-verteidigen/

Von: Robert Klima [mailto:robert-klima@t-online.de] Gearoid O Colmain zu den Attentaten von Paris –

Virales RT-Interview in deutscher Übersetzung — RT Deutsch

https://deutsch.rt.com/kurzclips/35622-gearoid-o-colmain-zu-attentaten/

Ideologie der Macht : Der Islam hat zivilisatorisch vollkommen versagt – DIE WELT

From: netzinfomail


AfD Kompakt 17/15

Im Anhang finden Sie die neue Ausgabe des “AfD Kompakt”, u.a. mit einem Rückblick auf unsere sehr erfolgreiche Demonstration am 07. November in Berlin sowie Informationen zum Programmprozess. Des Weiteren enthalten ist ein Beitrag unseres Bundesschatzmeisters Klaus Fohrmann bzgl. der aktuellen Einnahmen im Jahr 2015, welche die Grundlage bilden für die Bemessung der staatlichen Teilfinanzierung für das Jahr 2017, mithin dem (nach derzeitigem Stand) Jahr der nächsten Bundestagswahl.

Klicken Sie hierfür bitte auf den nachstehenden Link: http://www.alternativefuer.de/wp-content/uploads/2015/11/AfD_Kompakt_17-15.pdf .

Wir freuen uns, wenn Sie dem “AfD Kompakt” in Ihrem Familien-, Freundes- und Bekanntenkreis zu zahlreicher Verbreitung verhelfen. Alle Ausgaben des “AfD Kompakt” finden Sie unter dem folgenden Link: http://www.alternativefuer.de/aktuelles/afd-kompakt/ .

Read More



Andreas Popp im Gespräch mit Michael Vogt

Welchen Zweck haben Parteien? Nur den einen: Sie sollen wachsen, um angeblich Macht zu erlangen. Das Wohl der Menschen im Land spielt dabei in aller Regel kaum eine Rolle. Die für die jeweiligen Parteien gewählten Politikdarsteller drehen sich jahrzehntelang auf dem Parteienkarussell mit, es sind immer wieder dieselben Akteure: Heute koalieren sie mit Fraktionen, die sie gestern noch anfeindeten; morgen könnten sie sich schon wieder dagegen stellen, weil es gerade besser passt. Regelmäßig wechseln sie die Bank im Parlament, mal sind sie in der Opposition, eine andere Periode koalieren sie mit ihrem Lieblingsfeind, nur, um weiter vorne mitzumischen.

Unterdessen lässt sich das Volk im öffentlich inszenierten Parteiengezänk auseinanderdividieren nach dem altbekannten Motto: Teile und herrsche. Im Gespräch von Michael Vogt mit Andreas Popp werden spannende und erschreckende Zusammenhänge deutlich, die unser Parteiensystem aufwirft. Fazit: Die politischen Parteien sind überflüssig! Weiteres Fazit: Werden die Parteien aufgelöst, so wird auch den Mainstreammedien das Handwerk gelegt, da ihre Existenz hauptsächlich in der Berichterstattung über Parteienstreitereien begründet liegt.

Read More